Kontakt

Energie sparen

Energie sparen wird immer wichtiger und daher sollte man sich hiermit frühzeitig auseinander setzen. Grundsätzlich gilt: investieren um zu sparen.
Einige der zahlreichen Möglichkeiten haben wir hier aufgelistet. Es kommt auf die Ausgewogenheit und die Effektivität der Maßnahme an. Dabei sollte die Auswahl individuell für jedes Projekt erfolgen - wir beraten Sie gern.

Wärmepumpen

Mit einer Wärmepumpe nutzen Sie die kostenlose Energie aus dem Erdreich oder der Außenluft. Die verschiedenen Typen bestehen aus Ventilator, Verdampfer und Kompressor in einem Gehäuse. Ein Schalldämmsystem sorgt für den leisen Betrieb der Anlage. Durch bis zu 70% geringere Energiekosten, Investitions-Fördermöglichkeiten durch Bund, Länder und Gemeinden können Sie bei einer durchschnittlichen Hausgröße monatlich etwa 50,- bis 80,- € im Monat sparen.

KfW

Die Förderung nach KfW 55, KfW 40 und KfW 40 plus erfolgt nach bestimmten Kriterien für ein Haus. Diese Häuser zeichnen sich durch eine besonders effiziente Wärmedämmung und z.T. alternativen Energieformen für die Heizungsanlage aus. Hierzu erfolgt die projektbezogene Erstellung der Energiebilanz unter Berücksichtigung der Ausrichtung des Gebäudes auf dem Grundstück. Bei Einhaltung dieser Kriterien wird ein vergünstigtes Darlehen durch die KfW gewährt.

Wohnraumlüftung

Bei einer kontrollierten dezentralen oder zentralen Wohnraumbe- und entlüftungsanlage strömt permanent und völlig zugfrei frische Luft ein. Alle zwei Stunden ist die Luft im ganzen Haus ausgetauscht. Überschüssige Luftfeuchtigkeit wird abgeführt und Schimmelbildung wirksam verhindert. Die Lüftungsanlage kann durch ein Wärmerückgewinnungssystem ergänzt werden. Immer hygienische Luftverhältnisse im Haus, ohne sich darum zu kümmern und gekühlte Zuluft im Sommer sind weitere Vorteile einer Wohnraumlüftungsanlage.

Solaranlagen

Es sind Systeme zur Umwandlung der Sonnenstrahlung in nutzbare Energie in Form von Wärme oder Elektrizität. Die wesentlichen Bestandteile einer thermischen Solaranlage sind der Kollektor, die Wärmeabnahmestelle (der Speicher) und die Regelung.
Solaranlagen sind störungs- und wartungsarm, umweltfreundlich und werden zur Warmwasserbereitung, zur Heizungsunterstützung oder zur Stromgewinnung betrieben.

Wärmedämmung

3-fach verglaste Fenster mit hoch wärmedämmenden Eigenschaften, stärkere und ggf. zusätzliche Wärmedämmung der Außenhülle und eine geringere Wärmeleitgruppe sind die wesentlichen Bestandteile um die Wärmeabgabe des Gebäudes zu reduzieren.

Speziell der Diffusionsoffenheit und der Abstimmung aller Komponenten sind hier besondere Beachtung zu schenken.

Passivhausbau

Hier werden alle Komponenten optimal und projektbezogen aufeinander abgestimmt um den Energieverbrauch so weit wie möglich zu reduzieren sowie eine Unabhängigkeit von externen Energieversorgern zu erreichen. So sind die Wärmedämmung, solare Energiegewinne und eine Wärmepumpe ebenso zu berücksichtigen, wie die Gebäudeausrichtung und der Energieverbrauch.

Regenwassernutzungsanlage

So versorgen Sie Ihren Haushalt mit besonders weichem Wasser, welches für die Waschmaschine, die Gartenbewässerung oder für die Toilette genutzt wird. Das Regenwasser wird in speziellen Behältern gesammelt und über ein separates Leitungssystem zur Verbrauchstelle geführt. So kann ein 4-Personenhaushalt bis zu 70.000 Liter Trinkwasser jährlich einsparen.